Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Druckansicht der Seite www.rowisoft.de/blog-rowisoft-blue-email-konto-einrichten
Rowisoft blue - eMail Konto einrichten

Rowisoft blue - eMail Konto einrichten

Rowisoft blue beinhaltet eine Nachrichtenverwaltung, über welche die Kommunikation per eMail ermöglicht wird. Der "RSDE Mailer" ist der Dienst, der sich sowohl um das Empfangen als auch um das Senden von eMails kümmert. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen wir zuerst unsere Schnittstelle einrichten. Wie das geht, zeige ich Ihnen in meinem heutigen Blog.
Die Funktion:
Der "RSDE Mailer" ist kein eigenständiger Mailserver, sondern lediglich die Schnittstelle zwischen Rowisoft Database Engine (RSDE) und dem POP3, IMAP oder SMTPServer.
Eingehende eMails werden von einem POP3- oder IMAP-Server abgeholt und dann in die Rowisoft blue Datenbank eingetragen (Grabbing).
Ausgehende eMails werden über einen zu konfigurierenden SMTP-Server versendet.
Vorbereitung:
Um Ihren eMail Verkehr zu konfigurieren, benötigen Sie vorab die Daten Ihres eMail Providers.
In meinem Beispiel, richten wir uns eine kostenlose GMX Mailadresse ein. Um an die benötigten Daten zu kommen, können Sie die Suchfunktion des Internets verwenden oder auf der Homepage Ihres Providers direkt nach den SMTP, POP3 und IMAP Daten suchen.
Einrichtung:
Bewaffnet mit unserem Datenblatt, öffnen wir den RSDE Administrator, wählen (bei mehreren Firmen) die gewünschte Firma aus und wechseln in die Kategorie "eMail".
4Hier haben wir nun vier Abschnitte:
1. Der Postausgang: hier findet die Konfiguration für ausgehende eMails statt.
2. Der Posteingang: hier konfigurieren wir die eingehenden eMails.
3. eMail Adressen: hier weisen Sie jedem Mitarbeiter (Benutzer) eine eigene eMail-Adresse zu.
4. Export, Import: haben Sie Ihre Konten erstmal erfolgreich konfiguriert, ist ein Export der Einstellungen sehr ratsam, da z.b bei einer Neuinstallation die Eingaben erneut getätigt werden müssen (Diese Einstellungen werden nämlich nicht wie gewohnt im Mandantenordner gespeichert.)
Im Postausgangsbereich klicken wir nun auf "SMTP- Einstellungen bearbeiten" und es öffnet sich ein Eingabefenster, das wir gleich mit unseren Daten aus dem Datenblatt des Providers befüllen. Das Passwort ist das einzige Feld, das nicht auf dem Datenblatt steht. Hier tragen Sie das Passwort ein, welches Sie zum Login bei Ihrem Provider benötigen.
Haben wir alle Informationen eingetragen, dann prüfen wir noch, ob die Verbindung korrekt konfiguriert ist und klicken auf "Verbindungstest". Sieht gut aus!
Nun richten wir unseren Posteingang ein. Um ein neues Konto anzulegen, klicken Sie auf "Neues Konto". Daraufhin erscheint die Abfrage, ob es sich um ein POP3- oder um ein IMAP-Konto handeln soll. Diese Information erhalten Sie von Ihrem eMail-Provider.
An meinem Beispiel erkennen Sie schon, ich richte ein "POP3" Konto ein.6
Wenn man auf "mehr>>" klickt, erhält man weitere Einstellungsmöglichkeiten die sich je nach Kontoart (POP3, IMAP) unterscheiden:
Auszuwertendes Adressfeld: "To-Angabe" im Adressfeld definieren. Zur Zuordnung des Empfängers bei Versand über Sammelverteiler (genauere Informationen, siehe Handbuch)
Postfach einem Benutzer zuordnen: Rowisoft blue verteilt die eingehenden eMails nicht anhand der Empfängeradresse der eMail, sondern an den hinterlegten Benutzer.
Datums- Zeitangaben nicht automatisch korrigieren: Spam-eMails verwenden oftmals gefälschte Datums- und Uhrzeitangaben in Ihren eMails. (genauere Informationen, siehe Handbuch)
Postfach-Name: Bei einem IMAP-Konto können mehrere Postfächer definiert werden.
Meistens gibt es ein Postfach für den Eingang, für Spam, für Gesendete Nachrichten etc., die über das IMAP-Protokoll abgerufen werden können. Über den Eintrag "Postfach-Name" können Sie festlegen, welches Konto Sie abholen möchten. Das Posteingangskonto trägt üblicherweise den Namen "INBOX" und dies ist der Standardwert beim Anlegen von neuen IMAP-Konten.
eMails auf dem Server belassen: Die eMails in einem POP3-Postfach werden nach dem Abholen direkt vom Server gelöscht. Wenn Sie das nicht möchten, aktivieren Sie die Option "eMails auf dem Server belassen". Die eMails werden dann nicht sofort gelöscht, sondern erst nach der Anzahl Tage, die Sie in dem Feld "Vom Server löschen nach ... Tagen" eintragen.
Postfach unterstützt SORT- Kommando: Gilt nur für IMAP! Die eMails werden bereits auf dem Server sortiert, wodurch der Mailabruf deutlich beschleunigt wird.
Achtung: Nicht jeder Provider unterstützt diese Funktion.
Alle Eingaben korrekt getätigt? Auch hier muss vorab erst die Verbindung getestet werden.
Nach dem Klick auf "Verbindungstest", sagt uns der Assistent, wie viele eMails in unserem Postfach lagern!7
eMail-Adressen:
Unter der Angabe der POP3-Postfächer hinterlegen Sie schließlich die eMail-Adressen, die an die einzelnen Benutzer verteilt werden sollen. Der "RSDE Mailer" holt alle eMails von den konfigurierten POP3-Postfächern ab. Anhand der Empfänger Mailadressen ordnet der "RSDE Mailer" die einzelnen eMails dann den jeweiligen Benutzern zu.
WICHTIG: Sollten Sie Einstellungen getätigt oder verändert haben, denken Sie daran, den Dienst "RSDE-Mailer" neu zu starten!
Hoppla, ich bekomme gerade eine e-Mail....
....Super, der neueste Rowisoft Newsletter ist da :)
Ich hoffe, ich konnte Ihnen erfolgreich ein paar Minuten Ihrer kostbaren Zeit stehlen und wünsche ein schönes Wochenende von mir und dem gesamten Team Rowisoft.
3
Christoph Geschrieben von Christoph am Freitag, 19. Mai 2017

Leser-Kommentare

Die URL dieser Seite ist: www.rowisoft.de/blog-rowisoft-blue-email-konto-einrichten.html
Gedruckt am Freitag, 26. Mai 2017.
© Copyright by Rowisoft GmbH.
Commercial use prohibited.


Notizen: