Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Druckansicht der Seite www.rowisoft.de/handbuch-das_baenderkonzept
Dokumentation zum Warenwirtschaftssystem Rowisoft blue

Das Bänderkonzept

In Ihrem neu angelegten Bericht finden Sie bereits 3 "Kästen" wieder: ReportTitle, MasterData und PageFooter:

Diese Kästen werden als "Bänder" (plural, von "Band") bezeichnet. In jedes dieser Bänder können Sie verschiedene Elemente einfügen, wie z.B. Bilder oder Texte.

Je nachdem, in welches Band Sie Ihre Elemente einfügen, werden diese Inhalte dann an unterschiedlichen Stellen auf Ihrer Druckvorlage erscheinen.

Im neuen, leeren Layout wurden also bereits 3 Bänder eingefügt. Sie finden einen ReportTitle, ein MasterData-Band und einen PageFooter in Ihrem Dokument. In jedes dieser Bänder können Sie nun Elemente einfügen.

Um das zu tun, klicken Sie bitte zunächst auf der linken Seite unter der Werkzeugleiste auf das Text-Werkzeug:

Wenn Sie nun mit der Maus über das Dokument fahren, ändert sich der Mauszeiger in ein Fadenkreuz und daneben wird ein kleines Rechteck angezeigt:

Wenn Sie nun mit der Maus klicken, wird an die über das Rechteck angedeutete Stelle, ein neues Textfeld eingefügt und es öffnet sich ein neues Fenster mit der Überschrift "Memo":

Tragen Sie in dieses Memo nun den Text "Datensatz" ein. Gehen Sie dann mit der gleichen Vorgehensweise vor, um weitere Textfelder einzufügen: Ein Textfeld mit der Beschriftung "Titel" fügen Sie bitte in das Band "ReportTitle" ein, ein weiteres mit der Beschriftung "Fuß" unter "PageFooter".

Klicken Sie nun auf "Datei" - "Vorschau", um eine erste Vorschau Ihres neuen Dokuments anzeigen zu lassen.

Sie sehen nun, dass das Dokument nun einen Titel besitzt, der ganz oben auf der Seite angezeigt wird. Außerdem besitzt es einen Fuß, der ganz unten auf der Seite angezeigt wird. Der "PageFooter" wird also automatisch an das untere Ende der Seite geschoben, unabhängig davon, wo Sie dieses während der Gestaltung des Dokuments gesehen haben.

Vielleicht haben Sie aber auch bemerkt, dass das Textfeld mit der Beschriftung "Datensatz" nicht angezeigt wird. Das liegt daran, dass wir dieses Textfeld in ein ganz spezielles Band eingefügt haben - nämlich in das "MasterData"-Band.

Das MasterData-Band wird mit einer Tabelle aus der Datenbank verbunden. Je Datensatz in der Tabelle wird dieses dann abgedruckt. Wenn sich in Ihrer Datenbank also nun 100 Kunden befinden und Sie dieses Band mit der Kundentabelle verknüpfen, wird dieses Band 100 mal abgedruckt.

Um das nicht nur theoretisch erklärt zu bekommen, machen wir nun also genau das: Zunächst schließen wir die Seitenvorschau wieder und dann  verbinden wir das MasterData-Band mit der Tabelle "Kunden". Die Voraussetzung dafür haben wir bereits geschaffen: Wir haben im vorigen Kapitel bereits die Verknüpfung von Bericht zur Tabelle Kunden hergestellt. Wir müssen diese Tabelle deswegen jetzt nur noch mit dem MasterData-Band verknüpfen.

Das geschieht, indem wir mit der Maus einfach doppelt auf die gelbe Überschrift des MasterData-Bands klicken:

In dem Fenster "DataSet auswählen" markieren wir dann die Tabelle "Kunden" und klicken auf "OK".

Wenn Sie sich nun erneut die Druckvorschau (unter "Datei" - "Vorschau") ansehen, werden Sie bemerken, dass der Text "Datensatz" nun mehrfach angezeigt wird - nämlich pro Kunde ein mal.

Nur nützt es Ihnen wahrscheinlich genauso wenig wie mir, wenn pro Kunde, der in Ihrer Datenbank angelegt ist, einmal der Text "Datensatz" angezeigt wird. Der Bericht ist bis an diese Stelle also noch ziemlich sinnlos.

Doch das können wir schnell ändern. Auf der rechten Seite des Berichtsdesigners finden Sie ja noch immer den Datenbaum indem die Tabelle "Kunden" angezeigt wird. Unterhalb dieser Tabelle sehen Sie außerdem die einzelnen Felder, die in dieser Datenbanktabelle existieren.

Markieren Sie nun bitte mit der Maus das Feld "Firma" und ziehen dies bei gedrückter Maustaste in das MasterData-Band.

Lassen Sie sich dann erneut die Druckvorschau anzeigen!

Sie sehen nun alle Firmennamen der Kunden, die in Ihrer Datenbank angelegt sind. (Hinweis: Die "leeren" Zeilen zeigen wahrscheinlich Privatpersonen an; Kunden also, bei denen im Feld "Firma" nichts eingetragen ist.)

Sie können in das MasterData-Band übrigens auch mehrere Datenfelder einfügen. Wenn Sie also zusätzlich zum Firmennamen nun vom Datenbaum auf der rechten Seite das Feld "PLZ" einfügen, sehen Sie sowohl den Firmennamen, als auch die Postleitzahl des Kunden.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Ihnen auch gleich einen kurzen Einblick in die Funktionsweise der Variablen geben. Ähnlich, wie Sie soeben das Datenfeld "Kunden.Firma" eingefügt haben, fügen wir nun eine fortlaufende Zeilennummer ein.

Dazu klicken wir auf der rechten Seite, wo wir soeben das Feld "Firma" der Tabelle "Kunden" ausgewählt haben, oben in die Registerkarte "Variablen". Jetzt ziehen Sie mit der Maus das Feld "Line" in das MasterData-Band. Wenn Sie sich nun die Druckvorschau erneut anzeigen lassen, sehen Sie, dass nun jeder Datensatz - und damit jede Zeile - eine fortlaufende Nummerierung bekommen hat.

Vielleicht haben Sie auch bereits bemerkt, dass im "PageFooter" schon beim Neuanlegen des Berichts unten rechts das Textfeld "[Page#]" vorhanden war. Auch dieses Feld nutzt die Funktion der Variablen - nur wird hier nicht die Zeilennummerierung, sondern die Seitenzahl ausgegeben.

Sie haben nun also bereits 3 Bänder kennengelernt: Den ReportTitle, das MasterData-Band und den PageFooter. Neben diesen 3 Bändern gibt es noch eine ganze andere Reihe von Bändern. Auch Bänder können Sie über die Werkzeugleiste jederzeit einfügen:

Und obwohl wir Sie nun ungerne mit weiteren Tabellen ablenken möchten, zeigen wir Ihnen nachfolgend, welche Bänder es neben den bereits kennengelernten noch gibt:

Band

Beschreibung

Reporttitel

Wird einmal am Anfang des Reports angezeigt.

Reportzusammenfassung

Wird einmal am Ende des Reports angezeigt.

Seitenkopf

Wird auf jeder Seite oben angezeigt.Layout-Designer

Seitenfuß

Wird auf jeder Seite unten angezeigt.

Kopf

Wird zu Beginn eines Masterdaten-Abschnittes angezeigt

Fuß

Wird am Ende eines Masterdaten-Abschnittes angezeigt

Masterdaten

Wird pro Datensatz mehrfach ausgegeben

Detaildaten

Wird pro Datensatz zu einem Masterdaten-Band mehrfach ausgegeben

Subdetaildaten

Wird pro Datensatz zu einem Detaildaten-Band mehrfach ausgegeben

Daten x. Ebene

Entspricht Detaildaten / Subdetaildaten, mit jeweils übergeordnetem Band.

Gruppenkopf

Erlaubt es Daten zu gruppieren (z.B. nach PLZ) und stellt hierfür den Titel dar.

Gruppenfuß

Erlaubt es Daten zu gruppieren (z.B. nach PLZ) und stellt hierfür den Fuß dar.

Spaltenkopf

Wird als Kopf für jede Spalte verwendet.

Spaltenfuß

Wird als Fuß für jede Spalte verwendet.

Overlay

Stellt die komplette Seite als Overlay zur Verfügung. So können Elemente „absolut positioniert“ werden.

Vertikale Bänder

Vertikale Bänder unterstützen leider keine Datenbanbindung und dienen daher lediglich dem "Design".

 

Die URL dieser Seite ist: www.rowisoft.de/handbuch-das_baenderkonzept.html
Gedruckt am Montag, 25. September 2017.
© Copyright by Rowisoft GmbH.
Commercial use prohibited.


Notizen:

pinnery
pinnery.com
pinnery - für Ihre Projekte
Projekt-Software
Perfekt organisiert
Alles mit jedem organisieren! In pinnery erfassen Sie Ihre Aufgaben und teilen sie mit Freunden und Kollegen. Durch die in Spalten aufgeteilte, übersichtliche Darstellung behalten Sie Ihr Projekt immer im Blick.
pinnery ist kostenlos!
Jetzt registrieren!