Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Druckansicht der Seite www.rowisoft.de/handbuch-dbisam-verbindungseigenschafte
Dokumentation zum Warenwirtschaftssystem Rowisoft blue

DBISAM-Verbindungseigenschaften

Nachdem Sie im ODBC-Administrator den Treiber ausgewählt haben, erscheint der Assistent "Configure Data Source". Im ersten Schritt müssen Sie einen Namen für die Datenbankverbindung eintragen, unter der Sie später auf die Datenbank zugreifen können. Sie können den Namen frei vergeben:

Im nächsten Schritt müssen Sie angeben, ob es sich um eine lokale oder um eine entfernte Datenbankverbindung handelt. Wählen Sie hier immer "Remote (Client/Server)" aus. Auch wenn Sie die Verbindung auf dem Server, also auf dem gleichen Rechner, herstellen, bauen Sie die Verbindung nicht direkt zu den Datenbankdateien auf, sondern greifen "remote" über die Rowisoft Database Engine auf die Daten zu.

Im nächsten Schritt des Assistenten tragen Sie unter "IP Address" die IP-Adresse Ihres Servers ein. Die restlichen Einstellungen belassen Sie bitte bei den Voreinstellungen:

Die Einstellungen des dann folgenden Schrittes belassen Sie bitte bei den Voreinstellungen:

In dem dann folgendem Assistenten-Schritt wird ein "User Name", sowie ein "Password" eingefordert. Tragen Sie hier einen Computernamen und das zugehörige Passwort ein, wie Sie es im RSDE-Administrator unter "Client-Computer" angelegt haben!

Wichtig: Hier wird der Computername und das Passwort benötigt, nicht etwa der Anmeldename und das Passwort eines Mitarbeiters, den Sie in der Datenbank angelegt haben!

Das "Enable Encryption" - Feld aktivieren Sie bitte nicht!

Nach einem erneuten Klick auf "Next" können Sie dann, sofern Sie die Daten bisher richtig angegeben haben, bereits die zu benutzende Datenbank auswählen. Wählen Sie hier also die gewünschte Datenbank aus:

Klicken Sie dann wieder auf "Next". Die Einstellungen zum "Lock Retry" im nächsten Dialogfeld lassen Sie bitte wieder bei den Standardeinstellungen:

In einem weiteren Schritt aktivieren Sie das Häkchen "Use Strict Change Detection" und klicken dann wieder auf "Next".

Im nächsten Schritt können Sie ein temporäres Verzeichnis angeben, in dem Daten zwischengespeichert werden. Wir empfehlen Ihnen wieder, es bei den Standardeinstellungen zu belassen:

Im nun letzten Assistenten-Schritt tragen Sie bitte kein Passwort ein und klicken Sie einfach auf "Finish".

Das war's. Die System-DSN wurde dann angelegt und finden Sie in der ODBC-Datenquellenverwaltung von Windows wieder:

Die URL dieser Seite ist: www.rowisoft.de/handbuch-dbisam-verbindungseigenschafte.html
Gedruckt am Mittwoch, 26. April 2017.
© Copyright by Rowisoft GmbH.
Commercial use prohibited.


Notizen: