Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Druckansicht der Seite www.rowisoft.de/handbuch-verknuepfte_tabellen
Dokumentation zum Warenwirtschaftssystem Rowisoft blue

Verknüpfte Tabellen

Am Anfang dieses Buches haben wir Ihnen erläutert, dass im relationalen Datenbankmodell, einzelne Tabellen untereinander verknüpft sind.

Ein anschauliches Beispiel bietet hierfür wieder unsere Tabelle „Vorgänge“. In dieser Tabelle finden Sie ein Feld „Mitarbeiter“, in welchem die Mitarbeiternummer desjenigen gespeichert wird, der den Vorgang bearbeitet hat.

Leider ist eine Mitarbeiternummer allerdings nicht sonderlich aussagekräftig. Statt zu wissen, dass der Mitarbeiter Nr. 5 den Vorgang bearbeitet hat, wäre es aussagekräftiger zu wissen, dass Herr Müller den Vorgang bearbeitet hat.

Aus diesem Grund kann man in SQL mehrere Tabellen miteinander verknüpfen und dann Datenfelder beider Tabellen anzeigen lassen.

Das hierfür benötigte SQL-Schlüsselwort lautet „JOIN“ (engl., auf Deutsch: verbinden).

Dem Schlüsselwort JOIN folgt der Name der verknüpften Tabelle, welcher wiederum vom Schlüsselwort ON gefolgt wird. Nach dem ON-Schlüsselwort wird dann die Verknüpfung beider Tabellen angegeben.

Zum Verständnis nachfolgend eine komplette Abfrage mit JOIN-Verknüpfung:

SELECT Vorgaenge.Nummer, Mitarbeiter.Vorname, Mitarbeiter.Name FROM Vorgaenge JOIN Mitarbeiter ON Mitarbeiter.Nummer = Vorgaenge.Mitarbeiter

Zunächst fällt auf, dass nun die Feldnamen, die direkt nach dem SELECT-Schlüsselwort angegeben sind, aus Tabellenname und Feldname (z.B. Vorgaenge.Nummer) bestehen, getrennt mit einem Punkt. Da wir nun mehrere Tabellen (nämlich 2: Vorgaenge und Mitarbeiter) in unserer SQL-Abfrage verwenden, müssen wir angeben, von welcher Tabelle wir denn die Felder erhalten möchten. Wir möchten also das Feld „Nummer“ aus der Vorgangstabelle, sowie die Felder Vorname und Name aus der Mitarbeiter-Tabelle.

Nach dem FROM-Schlüsselwort verwenden wir, wie bisher auch, den Tabellennamen „Vorgaenge“, da wir ja primär die Datensätze aus der Tabelle Vorgänge erhalten möchten, lediglich ergänzt um den Mitarbeiternamen.

Diesem Tabellennamen folgt nun das neue Schlüsselwort „JOIN“. Danach wird die Tabelle „Mitarbeiter“ angegeben – also die Tabelle, die wir verknüpfen möchten.

Danach finden Sie das Schlüsselwort „ON“, gefolgt von der eigentlichen Verknüpfung. Sie sehen, dass das Feld „Nummer“ der Tabelle Mitarbeiter (deswegen „Mitarbeiter.Nummer“) mit dem Feld „Mitarbeiter“ der Tabelle „Vorgaenge“ (deswegen „Vorgaenge.Mitarbeiter“) miteinander verknüpft werden sollen.

Wenn Sie nun die SQL-Abfrage ausführen, werden Sie eine Liste aller Vorgangsnummern erhalten, ergänzt mit den Vor- und Nachnamen der jeweiligen Mitarbeiter, die für die Vorgänge zuständig sind.

Die URL dieser Seite ist: www.rowisoft.de/handbuch-verknuepfte_tabellen.html
Gedruckt am Sonntag, 23. Juli 2017.
© Copyright by Rowisoft GmbH.
Commercial use prohibited.


Notizen:

pinnery
pinnery.com
pinnery - für Ihre Projekte
Projekt-Software
Perfekt organisiert
Alles mit jedem organisieren! In pinnery erfassen Sie Ihre Aufgaben und teilen sie mit Freunden und Kollegen. Durch die in Spalten aufgeteilte, übersichtliche Darstellung behalten Sie Ihr Projekt immer im Blick.
pinnery ist kostenlos!
Jetzt registrieren!