Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Druckansicht der Seite www.rowisoft.de/handbuch-vertreter_1
Dokumentation zum Warenwirtschaftssystem Rowisoft blue

Vertreter

Rowisoft blue gestattet es, Vertreter anzulegen. Vertreter sind Kontakte, die Provisionen auf alle Ihnen zugeordneter Kunden erhalten. Dazu werden den Kunden zunächst Vertreter zugeordnet. Für alle Umsätze, die dieser Kunde dann macht, erhält der Vertreter eine Provision.

Die verbuchten Provisionen werden dann regelmäßig (oder auch unregelmäßig) mittels Vertreterabrechnungen ausgewertet und dem Vertreter gut geschrieben.

Die in der Vertreterdatenbank angegebenen Felder entsprechen prinzipiell denen der Kundendatenbank, weshalb wir an dieser Stelle nicht weiter auf grundlegende Adressdaten, auf den Kontaktverlauf, auf Ansprechpartner, Zusatzfelder, Kommentare, Stichwörter etc. eingehen möchten. Beschreibungen zu den genannten Funktionen finden Sie unter dem Kapitel „Kunden“.

Erläutern möchten wir Ihnen an dieser Stelle lediglich die Felder der Gruppe „Provision“ im Vertreterstamm.

Im Feld „Provision“ legen Sie zunächst fest, aufgrund welcher Basis die Provision berechnet werden soll. Ihnen stehen hier folgende Werte zur Auswahl:

Bruttoumsatz pro Rechnung

Die Basis der Provision ist der Bruttoumsatz der Rechnungen, d.h. der tatsächliche Rechnungs-Gesamtbetrag inkl. Mehrwertsteuer. Die Provisionen sind bereits dann fällig, wenn die Rechnung verbucht wurde, unabhängig davon, ob der Kunde die Rechnung später auch tatsächlich bezahlt.

Nettoumsatz pro Rechnung

Auch hier wird die Provision bereits fällig, wenn die Rechnung verbucht wurde, unabhängig davon, ob der Kunde die Rechnung später auch bezahlen wird. Die Provision errechnet sich in diesem Fall aber aus dem Nettoumsatz der Rechnung, d.h. aus dem Gesamtbetrag der Rechnung ohne Mehrwertsteuer.

Bruttoumsatz pro bezahlter Rechnung

Hier wird für die Provisionsabrechnung wieder der Bruttowert der Rechnung herangezogen – also der Rechnungsbetrag inkl. Mehrwertsteuer. Die Provision wird allerdings erst fällig, wenn der Kunde die Rechnung tatsächlich bezahlt, bzw. wenn Sie die Rechnung als „bezahlt“ markieren.

Nettoumsatz pro bezahlter Rechnung

Als Provisionsgrundlage wird hier wieder der Netto-Rechnungswert herangezogen. Auch hier wird die Provision aber erst fällig, wenn Sie die Rechnung als „bezahlt“ markieren.

Im Feld „Provisionshöhe“ tragen Sie den prozentualen Wert ein, der als Provision verwendet werden soll. Es wird also die Provisionshöhe prozentual vom angegebenen Provisionsgrundlagen-Wert (Feld: Provision) berechnet.

In einigen seltenen Fällen werden zusätzlich zur prozentualen Provision auch noch Festpreise pro Artikel ausbezahlt. Werden über den Vertreter später beispielsweise 100 Artikel umgesetzt und ein Festpreis von 0,50 Euro pro Artikel festgelegt, erhält der Vertreter zusätzlich zur prozentualen Provision 50 Euro (100 Artikel x 0,50 Euro pro Artikel) verrechnet.

Die Auszahlung von reinen Festpreisen pro Artikel ohne prozentuale Provision ist natürlich ebenfalls möglich. Tragen Sie in diesem Fall einfach in das Feld „Provisionshöhe“ den Wert „0%“ und unter „Festpreis pro Artikel“ den gewünschten festen Betrag ein, den der Vertreter pro verkauftem Artikel verrechnet bekommen soll.

Die URL dieser Seite ist: www.rowisoft.de/handbuch-vertreter_1.html
Gedruckt am Sonntag, 22. Oktober 2017.
© Copyright by Rowisoft GmbH.
Commercial use prohibited.


Notizen:

pinnery
pinnery.com
pinnery - für Ihre Projekte
Projekt-Software
Perfekt organisiert
Alles mit jedem organisieren! In pinnery erfassen Sie Ihre Aufgaben und teilen sie mit Freunden und Kollegen. Durch die in Spalten aufgeteilte, übersichtliche Darstellung behalten Sie Ihr Projekt immer im Blick.
pinnery ist kostenlos!
Jetzt registrieren!