Produktionsauftrag

Produktionsaufträge sind in Rowisoft blue eigens für die Abwicklung interner Produktionen entwickelt worden.

In Produktionsaufträgen lassen sich auch sogenannte Stücklisten angeben, die produziert werden sollen. Hinter den einzelnen Stücklisten verbergen sich mehrere Artikel, aus denen die Stückliste hergestellt wird. Beim Verbuchen des Produtkionsauftrags werden diese Artikel dann automatisch bestandsmäßig aus dem Lager abgezogen Der fertige Artikel, also die Stückliste wird dem Bestand zugebucht. Hier ist es wichtig darauf zu achten, wann der Lagerbestand angeglichen werden soll. Dies können Sie unter ProgrammeinstellungenBestands- & Fibu-Verbuchung angeben. Hier haben Sie die Möglichkeit anzugeben wann die Stücklisten bei Produktionsaufträgen ausgebucht werden sollen. Entweder beim Erstellen des Produktionsauftrags oder bei der Produktionsfertigstellung.

Sollten Sie Produkte in Massenproduktion erzeugen, so lohnt es sich diese Artikel mit einer Chargennummer zu versehen. Unter einer Chargennummer versteht man, in der Herstellung die Gesamtheit sämtlicher Einheiten des Produkts, die unter gleichen Bedingungen erzeugt, hergestellt oder verpackt wurden. Dafür setzen Sie bitte beim Anlegen eines Artikels den Haken Chargennummern.

Des weiteren gibt es die Option Artikel mit einer Seriennummer zu versehen, welche Sie bei jedem Vorgang angeben können. Da die Seriennummer eindeutig ist können Sie so nachvollziehen wann ein Artikel verkauft wurde, und ob der Kunde noch einen Garantieanspruch auf das Produkt hat.

Für das Generieren eines Produtkionsaufrags wählen Sie im Navigationsbaum den Reiter Vorgänge und klicken auf das Feld Produktionsartikel. Der passende Reiter lässt sich auch mit Hilfe der F7-Taste sehr schnell finden.

Nach dem Öffnen eines Produktionsauftrags wählen Sie zunächst einen Empfänger für den Produktionsauftrag aus. Sollten Sie den Artikel für die eigene Firma produzieren geben Sie bitte Ihre hauseigene Anschrift an.

Unter dem Reiter Positionen können Sie nun die zu produzierenden Artikel hinzufügen. Wenn alle Angaben korrekt ausgefüllt wurden kann der Produktionsauftrag nun verbucht werden. Der Auftrag für die Produktion ist jetzt im Navigationsbaum bei den Produktionsaufträgen unter Vorgänge zu finden.

Im Nachhinein können Sie hier besondere Angaben zur Produktion setzen. Sollten z.B mehr Teile/Artikel verbaut worden sein, kann man bei der Produktionsfertigstellung die tatsächlich benötigten Materialien korrigieren.

Nach der Bestätigung durch Produktionsfertigstellung melden gilt der Produktionsauftrag als abgeschlossen. Der Produktionsauftrag kann nun in eine Rechnung, einen Lieferschein , eine Proformarechnung etc. weitergeführt werden. Natürlich können Sie den produzierten Artikel auch lagern und weiterverkaufen.


Hat dir das weitergeholfen?