GoBD-Konformität

Damit alles das, was Du mit edooli machst, bei einer Betriebsprüfung auch vom Finanzamt anerkannt wird, tun wir alles, damit edooli stets den aktuellen Rechtsvorschriften entspricht. Ausschlaggebend dafür sind die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD).

Doch mit der Software alleine ist das nicht getan. Damit Du mit gutem Gewissen deinen Betrieb führen kannst, solltest Du dich deshalb stets versichern, die aktuellen Gesetze einzuhalten. edooli protokolliert zudem sämtliche buchungsrelevante Vorgänge, also wann Du z.B. eine Rechnung erstellst, änderst und wann Du eine neue Rechnungsnummer vergibst. Damit die Protokollierung stets nachvollziehbar ist, ist es deshalb wichtig, dass Du bei der Nutzung von edooli in deinem Benutzerkonto deinen echten Vor- und Nachnamen angibst!

In edooli hast Du außerdem die Möglichkeit, deine Belege hochzuladen (Ausgaben). Um sicherzugehen, dass die Belege auch in mehreren chronologischen Datensicherungen enthalten sind, die wir automatisch für dich erstellen, solltest Du deine Original-Belege mindestens noch 48 Stunden nach dem Hochladen bei edooli weiterhin aufbewahren. Die Aufbewahrung der Original-Belege ist außerdem immer dann erforderlich, wenn das hochgeladene Dokument (also z.B. der eingescannte Kassenbon) optisch nicht mit dem Original-Beleg übereinstimmt (z.B. weil etwas nicht lesbar ist). Du als Anwender bist selbst dafür verantwortlich, dass Du innerhalb der Aufbewahrungspflicht jederzeit deine Belege vollständig und leserlich nachweisen kannst. Das kann dir leider keine Software abnehmen.

Hat dir das weitergeholfen?